Redak­tion „novinki“

Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin
Sprach- und lite­ra­tur­wis­sen­schaft­liche Fakultät
Institut für Slawistik
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Yaras­lava Ananko im Inter­view mit Nikolaj Kha­lezin (Belarus)

Im Rahmen der Work­shopreihe Cul­tural pro­du­cers in the ‘post-soviet’ region facing the Covid-19 pan­demic führte Yaras­lava Ananko ein Inter­view mit Nikolaj Kha­lezin, dem seit langem im Lon­doner Exil lebenden Gründer des Bela­ru­si­schen Freien Thea­ters (2005) mit Sitz seit 2011 in London. Seit fünf­zehn Jahren bringt es Insze­nie­rungen im bela­ru­si­schen Under­ground auf die Bühne. Seit Neu­estem führt Kha­lezin im Kon­text der Pro­test­be­we­gung in Belarus und ihrer welt­weiten Reso­nanz die online-Platt­form Ministry of coun­ter­cul­ture an.