http://www.novinki.de

Yaraslava Ananko im Interview mit Nikolaj Khalezin (Belarus)

Posted on 16. Dezember 2020 by Maria Stepanova, Susanne Frank
Im Rahmen der Workshopreihe Cultural producers in the ‘post-soviet’ region facing the Covid-19 pandemic führte Yaraslava Ananko ein Interview mit Nikolaj Khalezin, dem seit langem im Londoner Exil lebenden Gründer des „Belarusischen Freien Theaters“ (2005) mit Sitz seit 2011 in London. Seit fünfzehn Jahren bringt es Inszenierungen im belarusischen Underground auf die Bühne. Seit Neuestem führt Khalezin im Kontext der Protestbewegung in Belarus und ihrer weltweiten Resonanz die online-Plattform Ministry of counterculture an.

Im Rahmen der Workshopreihe Cultural producers in the ‘post-soviet’ region facing the Covid-19 pandemic führte Yaraslava Ananko ein Interview mit Nikolaj Khalezin, dem seit langem im Londoner Exil lebenden Gründer des Belarusischen Freien Theaters (2005) mit Sitz seit 2011 in London. Seit fünfzehn Jahren bringt es Inszenierungen im belarusischen Underground auf die Bühne. Seit Neuestem führt Khalezin im Kontext der Protestbewegung in Belarus und ihrer weltweiten Resonanz die online-Plattform Ministry of counterculture an.

 

Yaraslava Ananko im Interview mit Nikolaj Khalezin (Belarus) – novinki
Redak­tion „novinki“

Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin
Sprach- und lite­ra­tur­wis­sen­schaft­liche Fakultät
Institut für Slawistik
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Yaras­lava Ananko im Inter­view mit Nikolaj Kha­lezin (Belarus)

Im Rahmen der Work­shopreihe Cul­tural pro­du­cers in the ‘post-soviet’ region facing the Covid-19 pan­demic führte Yaras­lava Ananko ein Inter­view mit Nikolaj Kha­lezin, dem seit langem im Lon­doner Exil lebenden Gründer des Bela­ru­si­schen Freien Thea­ters (2005) mit Sitz seit 2011 in London. Seit fünf­zehn Jahren bringt es Insze­nie­rungen im bela­ru­si­schen Under­ground auf die Bühne. Seit Neu­estem führt Kha­lezin im Kon­text der Pro­test­be­we­gung in Belarus und ihrer welt­weiten Reso­nanz die online-Platt­form Ministry of coun­ter­cul­ture an.