Redak­tion „novinki“

Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin
Sprach- und lite­ra­tur­wis­sen­schaft­liche Fakultät
Institut für Sla­wistik
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Durch Ate­liers, Wohn­zimmer und Küchen: Kit­chen­Talks mit Künstler_innen aus Ost­eu­ropa in Berlin

Nahezu 100 Jahre nach dem soge­nannten “rus­si­schen Berlin” ist Berlin wieder ost­eu­ro­päi­sche Kunst-Metro­pole. Zahl­reiche Künstler_innen aus den Staaten der ehe­ma­ligen Sowjet­union, aus den Län­dern Mittel- und Ost­eu­ropas, leben und arbeiten in Berlin. Sie machen die Stadt zu einem Hot Spot der inter­na­tio­nalen Kunst­szene. Wo aber liegen die Orte ihres Schaf­fens und ihrer Inspi­ra­tion? Und wer sind die Akteure dieser Szene? Das Semi­nar­pro­jekt Kit­chen Talks der Freien Uni­ver­sität Berlin und der Uni­ver­sität Potsdam begab sich ein Jahr lang auf Spu­ren­suche. Jeden Diens­tag­abend zog es an neue Orte, um mit Musiker_innen, Schriftsteller_innen, Fotograf_innen, Maler_innen, Filmemacher_innen, Performer_innen und Aktivist_innen zu spre­chen, deren Bio­gra­phie von Ost­eu­ropa nach Berlin führte und die hier einen neuen Kon­text für ihr Schaffen fanden.

In Ate­liers, Gale­rien, Wohn­zim­mern, Lieb­lings­cafés und nicht zuletzt in den Küchen der Künstler_innen führten Stu­die­rende zahl­reiche Gespräche mit oft über­ra­schenden Wen­dungen. Alle Bei­träge sind über die Inter­net­seite des Pro­jekts ein­sehbar.