Redak­tion „novinki“

Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin
Sprach- und lite­ra­tur­wis­sen­schaft­liche Fakultät
Institut für Slawistik
Unter den Linden 6
10099 Berlin

www.prisma-ukraina.de

Das For­schungs­netz­werk Prisma Ukraïna lädt Wissenschaftler_innen, Journalist_nnen und Aktivist_innen aus der Ukraine und Ost­eu­ropa nach Berlin ein. Es stellt Räume für Aus­tausch und Ver­net­zung zur Ver­fü­gung und orga­ni­siert Work­shops, Podi­ums­dis­kus­sionen und Vor­träge, die sich an Fach­pu­blikum und die inter­es­sierte Öffent­lich­keit richten. Die Ukraine steht als For­schungs­ge­gen­stand im Zen­trum des gemein­samen Inter­esses und fun­giert gleich­zeitig als “Prisma”, um trans­re­gio­nale Per­spek­tiven zu eröffnen.

www.translit-portal.de

Der Verein translit, ein Zusam­men­schluss von Übersetzer_innen aus dem Ukrai­ni­schen ins Deut­sche, dient Ver­net­zung und Aus­tausch. Auf der Seite werden neu erschie­nene Über­set­zung vorgestellt, Aus­schrei­bungen ver­linkt und eine Reihe wei­terer Texte zum Thema Literatur&Übersetzung aus dem Ukrai­ni­schen veröffentlicht.

www.book-institute.org.ua/

Das 2016 neu­ge­grün­dete und dem Kul­tur­mi­nis­te­rium unter­ste­hende Institut hat die Ent­wick­lung des ukrai­ni­schen Buch­markts zum Ziel, bspw. durch das Ver­an­stalten von Kon­fe­renzen und Fes­ti­vals. Neben Aus­schrei­bungen, etwa für Übersetzer_innen aus dem Ukrai­ni­schen, werden regel­mäßig Infor­ma­tionen Neu­erschei­nungen auf dem ukrai­ni­schen Bücher­markt auf den Seiten des Insti­tuts veröffentlicht.

www.lvivbookfair.com

Jähr­lich seit 1994 in Lviv statt­fin­dende Buch­messe, auf der ukrai­ni­sche Neu­erschei­nungen aller Genres vorgestellt werden. Daneben gibt es als Rah­men­pro­gramm u.a. Lesungen und Dis­kus­sionen und jedes Jahr werden inter­na­tio­nale Ehren­gäste eingeladen.

www.meridiancz.com/

Auf dem inter­na­tio­nalen Poesie-Fes­tival, das jähr­lich in Čer­nivci (Region Buku­vina) statt­findet, werden Lesungen ukrai­ni­scher und aus­län­di­scher Autor_innen sowie Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tungen an ver­schie­denen Orten der Stadt abge­halten. Laut Veranstalter_innen ist das Fes­tival dem Erbe Paul Celans und der mul­ti­na­tio­nalen Ver­gan­gen­heit der Regionen ver­pflichtet. Seit einigen Jahren findet zudem ein Ableger des Fes­ti­vals in der zen­tral­ukrai­ni­schen Stadt Poltava statt.

www.pen.org.ua/

Auf der Home­page der Autor_innenvereinigung PEN werden Ver­an­stal­tungen ange­kün­digt, Sti­pen­dien und Prä­mien aus­ge­schrieben sowie Texte zu ver­schie­denen lite­ra­ri­schen Themen veröffentlicht.

www.prostory.net.ua/ua/

Das Online-Lite­ratur- und Kunst­ma­gazin pro­story ist ein Zusam­men­schluss von Künstler_innen und Autor_innen, das zeit­ge­nös­si­sche Lite­ratur, Über­set­zungen, Essay­istik, Kunst­kritik und visu­elle Mate­ria­lien ver­öf­fent­licht. Außerdem werden Texte von Künstler_innen in der Rubrik “Praktik” und aus­län­di­sche Lite­ratur in ukrai­ni­scher Über­set­zung in der Rubrik “Luft­brücke” publi­ziert sowie Ver­an­stal­tungen von Aktivist_innen annon­ciert. Neben dem Ukrai­ni­schen sind auch Bei­träge auf Eng­lisch und Rus­sisch auf der Seite zu finden.

www.krytyka.com/en

Die Kul­tur­zeit­schrift Kry­tyka erscheint seit 1997 monatlich/alle zwei Monate in Kyjiv und ist eng mit dem Har­vard Ukrai­nian Rese­arch Insti­tute ver­bunden. Daneben wird ein Verlag für geschicht­liche, poli­ti­sche, lite­ratur- sowie kul­tur­wis­sen­schaft­liche Bücher heraus.

www.chytomo.com

Das Portal Chy­tomo ver­öf­fent­licht Artikel zu Fragen des ukrai­ni­schen Lite­ra­tur­be­triebes und Bücher­markts. Neben Rezen­sionen, Inter­views mit Schriftsteller_innen und Long Reads findet sich u.a. ein gut gepflegter Ver­an­stal­tungs­ka­lender auf der Webseite.

www.litakcent.com/

Hier werden Rezen­sionen, Repor­tagen, Inter­views und vieles mehr zum ukrai­ni­schen Lite­ratur- und Kul­tur­leben veröffentlicht.

www.litcentr.in.ua/

Auf der Home­page von Lit­centr finden sich Ankün­di­gungen von Hap­pe­nings in der Lite­ra­tur­szene und es werden Rezen­sionen und ukrai­ni­sche Über­set­zungen aus­län­di­scher Poesie (Online-Zeit­schrift Umbrella) ver­öf­fent­licht. Die Lite­ra­ri­sche Karte auf der Seite gibt einen hilf­rei­chen Ein­blick in die lite­ra­ri­schen Orga­ni­sa­tionen in den ukrai­ni­schen Regionen.

www.dovzhenkocentre.org/eng/

Das Kyjiver Dovženko-Centre ist das größte Kino­ar­chiv der Ukraine und und beschäf­tigt sich mit der Restau­rie­rung und Kon­ser­vie­rung alter Film­auf­nahmen, insbes. der 1920er-Jahre. Daneben werden Film­vor­füh­rungen ver­an­staltet, Bücher zu cine­as­ti­schen Themen her­aus­ge­geben und ein Museum betrieben.

www.sites.utoronto.ca/elul/

Die Elec­tronic Library of Ukrai­nian Lite­ra­ture, ein per­sön­li­ches Pro­jekt von Maxim Tar­nawsky (Toronto) sam­melt klas­si­sche ukrai­ni­sche Lite­ratur, vieles auch in eng­li­scher Über­set­zung. Das Journal „Ukrai­nian Lite­ra­ture“, das seit 2004 erscheint, ver­öf­fent­licht eng­li­sche Über­set­zung ukrai­ni­scher Autor_innen und ist frei im Internet zugänglich.

www.chtyvo.org.ua/

Chtyvo ist ein frei im Internet zugäng­li­ches Repo­si­tory ukrai­nisch­spra­chiger Texte bzw. sol­cher mit Ukraine-Bezug, dar­unter auch von Lite­ratur. Gesucht werden kann ent­weder per Autor_innenname oder mit­hilfe der freien Suchfunktion.

www.diasporiana.org.ua/

Auf der Seite des Repo­si­torys “Dia­spo­riana” finden sich eine große Anzahl digi­ta­li­sierter, ukrai­nisch­spra­chiger Bücher und Zeit­schriften ver­schie­denster Wis­sen­schafts­be­reiche, insbes. aus der ukrai­ni­schen Diaspora.

www.poetyka.uazone.net/

Poe­tika: Die umfang­reichste Samm­lung ukrai­ni­scher Lyrik – vom 11. bis 21. Jahr­hun­dert – im Netz. Auf mehr als 15.000 Seiten werden ukrai­ni­sche Gedichte und Lieder in ukrai­ni­scher Sprache prä­sen­tiert. Dazu gehören Werke klas­si­scher Dichter wie Taras Ševčenko, Ivan Franko, Pavlo Tičina, Volo­dimir Sos­jura, dar­über hinaus umfasst die Samm­lung auch Arbeiten zeit­ge­nös­si­scher ukrai­ni­scher Lyri­ke­rInnen wie Lina Kos­tenko, Pavlo Hirnik, Jurij Andruchovič. Spra­chen: Ukrai­nisch und text­weise Eng­lisch, Deutsch, Spa­nisch, Französisch.

Die Links wurden zusam­men­ge­stellt von Lukas Joura.