http://www.novinki.de

Osteuropa-Institut meets FilmFestival Cottbus

Posted on 15. August 2020 by novinki

Der Auftaktfilmabend in der Zusammenarbeit mit dem 30. FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films (Jubiläumsausgabe).

Der Arbeitsbereich Kultur des Osteuropa-Instituts der Freien Universität Berlin und der Programmdirektor des FilmFestivals Cottbus, Bernd Buder organisieren Ende Oktober 2020, kurz vor dem Festivalbeginn, einen gemeinsamen Auftaktfilmabend. Dieses Jahr feiert das FilmFestival Cottbus vom 3.-8. November sein 30. Festivaljubiläum. In der Pressemitteilung des Festivals lesen wir dazu:

„Während die erste, viertägige Ausgabe von 1991 mit 19 Filmen aus sechs Ländern den Grundstein für die Festivalgeschichte legte, bietet das heutige FFC seinen 22.000 Festivalbesuchern und 500 Fachgästen an sechs Tagen inzwischen 200 Filme aus bis zu 45 Produktionsländern.“

Neben den Hauptsektionen, wurden für das wichtige Jubiläumsjahr einige Sonderreihen kuratiert: wie „Spotlight: Česka“, „Cottbus Classics“, die die deutsche Wiedervereinigung zum Anlass nimmt und eine Spezialsektion, die dem 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges gewidmet ist. Die Reihe präsentiert Klassiker und regionale Blickwinkel und diskutiert unterschiedliche filmische Aufarbeitungen und Narrative der Geschichte des Zweiten Weltkrieges.

 

Mit dem Auftaktfilmabend bekommt das anwesende Publikum die Möglichkeit, aus der Sektion zum zweiten Weltkrieg einen ausgewählten Film sich vorab anschauen zu können. Die Filmvorführung wird durch eine anschließende Diskussion abgerundet. Unter den eingeladenen Gästen werden wir Bernd Buder begrüßen können, der dem interessierten Publikum einen ersten Programmausblick auf das 30. FFC geben wird.

 

Der genaue Termin und Ort werden zeitnah bekannt gegeben.

Osteuropa-Institut meets FilmFestival Cottbus – novinki
Redak­tion „novinki“

Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin
Sprach- und lite­ra­tur­wis­sen­schaft­liche Fakultät
Institut für Slawistik
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Ost­eu­ropa-Institut meets Film­Fes­tival Cottbus

Der Auf­takt­film­abend in der Zusam­men­ar­beit mit dem 30. Film­Fes­tival Cottbus – Fes­tival des ost­eu­ro­päi­schen Films (Jubi­lä­ums­aus­gabe).

Der Arbeits­be­reich Kultur des Ost­eu­ropa-Insti­tuts der Freien Uni­ver­sität Berlin und der Pro­gramm­di­rektor des Film­Fes­ti­vals Cottbus, Bernd Buder orga­ni­sieren Ende Oktober 2020, kurz vor dem Fes­ti­val­be­ginn, einen gemein­samen Auf­takt­film­abend. Dieses Jahr feiert das Film­Fes­tival Cottbus vom 3.–8. November sein 30. Fes­ti­val­ju­bi­läum. In der Pres­se­mit­tei­lung des Fes­ti­vals lesen wir dazu:

„Wäh­rend die erste, vier­tä­gige Aus­gabe von 1991 mit 19 Filmen aus sechs Län­dern den Grund­stein für die Fes­ti­val­ge­schichte legte, bietet das heu­tige FFC seinen 22.000 Fes­ti­val­be­su­chern und 500 Fach­gästen an sechs Tagen inzwi­schen 200 Filme aus bis zu 45 Produktionsländern.“

Neben den Haupt­sek­tionen, wurden für das wich­tige Jubi­lä­ums­jahr einige Son­der­reihen kura­tiert: wie „Spot­light: Česka“, „Cottbus Clas­sics“, die die deut­sche Wie­der­ver­ei­ni­gung zum Anlass nimmt und eine Spe­zi­al­sek­tion, die dem 75. Jah­restag des Endes des Zweiten Welt­krieges gewidmet ist. Die Reihe prä­sen­tiert Klas­siker und regio­nale Blick­winkel und dis­ku­tiert unter­schied­liche fil­mi­sche Auf­ar­bei­tungen und Nar­ra­tive der Geschichte des Zweiten Weltkrieges.

 

Mit dem Auf­takt­film­abend bekommt das anwe­sende Publikum die Mög­lich­keit, aus der Sek­tion zum zweiten Welt­krieg einen aus­ge­wählten Film sich vorab anschauen zu können. Die Film­vor­füh­rung wird durch eine anschlie­ßende Dis­kus­sion abge­rundet. Unter den ein­ge­la­denen Gästen werden wir Bernd Buder begrüßen können, der dem inter­es­sierten Publikum einen ersten Pro­gramm­aus­blick auf das 30. FFC geben wird.

 

Der genaue Termin und Ort werden zeitnah bekannt gegeben.